Friedensgebete gegen Nazidemonstrationen

11 Uhr Friedensgebet im Zwickauer Dom

„Wer ist der Nächste?“

Einladung zum Friedensgebet im Zwickauer Dom am 1. Mai um 11 Uhr

 

Am 1. Mai ruft die rechtsextreme NPD zu einer Demonstration in Zwickau auf.

Der Anlass ist der Tag der Arbeit. Für die damit verbundenen, verwickelten Probleme unseres Landes liefern die Neonazis einfache Lösungen: den Sündenbock, der an allem Schuld sein soll. So wird aus dem Einsatz für gute Arbeit der Kampf gegen Ausländer.

Dieser Hass auf den Sündenbock ist attraktiv, weil er vereinfacht. Aber dieser Hass ist nicht zu stillen, weil er keine Probleme löst. Stattdessen vergiftet er schleichend das tägliche Reden über Politik. Er vernebelt das Nachdenken über wirkliche Ursachen. Er verhindert die Suche nach Lösungen, mit denen sich leben lässt. Er erstickt das Interesse am Anderen und die Offenheit gegenüber dem Fremden. Er verletzt, er macht Angst, er tötet.

Am selben Tag, am 1. Mai, findet deshalb um 11 Uhr im Zwickauer Dom St. Marien ein Friedensgebet statt. Alle – Christen wie Nichtchristen – sind eingeladen, gemeinsam zu beten und sich auf den Weg zu machen, um ein sichtbares Zeichen gegen den Hass und die Gewalt der Neonazis zu setzen.

Der Vorbereitungskreis des Christlichen Friedensseminars Königswalde
Tel.: 03761-82505 – mail(at)friedensseminar.de