31. 1. 2013: Fachtag in Zwickau

Nächstenliebe - Polizei - Gesellschaft: Vernetzt für eine starke Demokratie

Banner Fachtag

Einladung

Unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich treffen sich bereits zum vierten Mal Angehörige der Polizei, verantwortliche Haupt- und Ehrenamtliche aus den Kirchen in Sachsen, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeitende der Jugendarbeit und Mitglieder zivilgesellschaftlicher Gruppen und Initiativen zum Austausch, wie dem erstarkenden Rechtsextremismus in Sachsen gemeinsam begegnet werden kann.

Dessen akute Gefahr ist wohl nun jedem und jeder offenbar geworden. Es zeigt sich deutlicher denn je, welche überragende Bedeutung Informationen zum Thema und das gegenseitige Wahrnehmen und Kennenlernen der Verantwortlichen und Mitarbeitenden unterschiedlicher Bereiche und Arbeitszusammenhänge über Partei- und Konfessionsgrenzen hinweg haben.

Ein Hauptvortrag und zehn Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen mit vielen Diskussionsmöglichkeiten, Pausengespräche und Musik sollen dazu beitragen.

Den Veranstaltenden liegt daran, dass der Tag besonders für Ihre Arbeit in der Region einen Nutzen bringt, dass sich neue Verbindungen/ Vernetzungen ergeben und wir einander stärken für die Demokratie und gegen die rechte Gefahr!

Sie sind herzlich zu diesem Fachtag eingeladen!

Karl-Heinz Maischner
Leiter der AG Kirche für Demokratie gegen Rechtsextremismus für die regionale Vorbereitungsgruppe


Faltblatt und Anmeldeformular hier herunterladen (via EEB-Sachsen)


Fachtag Termin

09:00 Uhr: 09:30 Uhr:

Stehcafé / Informationen

Es stehen Tische bereit, um Informationsmaterial zum Thema auszulegen.

Begrüßung / Einführung

Karl-Heinz Maischner, Leiter AG Kirche für
Demokratie gegen Rechtsextremismus
Dr. Hans-Peter Friedrich, Bundesinnenminister (Grußwort) Dr. Pia Findeiß, Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau Rainer Kann, Landespolizeipräsident (angefr.)

Mutmachliederkiste – Bekanntgabe der GewinnerInnen des Publikumspreises
Musikalische Begleitung durch den Schulchor des Peter-Breuer-Gymnasiums Zwickau

10:30 Uhr:

Vortrag mit Gesprächsgruppen

Die Mitte im Umbruch
Die Abwertung der Anderen beginnt ganz unspektakulär Prof. Dr. Elmar Brähler, Leipzig

12:00 Uhr:

Mittagspause mit Mittagessen

12:45 Uhr:

Geistlicher Impuls im Dom

Angebot mit Pater Ansgar Orgaß, Wechselburg

13:15 Uhr:

Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen werden Expertinnen und Experten (Exp) zu den Themen jeweils einen Input geben und zum Gespräch zur Verfügung stehen.
Es wird jeweils eine Gesprächsleitung (GL) geben und die Ergebnisse werden für eine Dokumentation festgehalten.

Neonazismus und Sport

Rechte Aktivitäten erkennen – problembewusst handeln! Exp: Ulrike Fabich, Landessportbund Sachsen
GL: Grit Hanneforth, Kulturbüro Sachsen e.V., Geschäftsführerin

Bunte Fenster zur Welt

Mit Bilderbüchern interkulturelles Lernen in Kita und Grundschule fördern
Exp: Saskia Rudolph M.A., Kulturwissenschaftlerin und Texterin

GL: Dr. Monika Hähnel, Förderstudio Literatur e.V., Projekt „Vorlesen“

Lernort Schule als Plattform für demokratische und antirassistische Bildungsarbeit
Exp: Jörg Banitz, Schulsozialarbeiter, Zwickau
GL: Erwin Killat, Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Wie kommen wir zusammen?

Vernetzung von Schule mit Polizei und anderen
Exp: n.n., Annett Krüger, Polizeidirektion Südwestsachsen GL: Sieglinde Eichert

Jugend und Demokratie - Wie kann das gelingen?

Alternativen und Konzepte der offenen und mobilen Jugendarbeit
Exp: Elfried Börner, Abteilungsleiter Sozialdiakonische Kinder- und Jugendarbeit Zwickau

Exp: Danilo Starosta, „Werkstatt für Junge Demokratie“ – Ein Projekt der Aktion Mensch im Kulturbüro Sachsen e.V. GL: Gundula Schubert, Koordinierungsbüro Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Christinnen und Christen mischen sich ein?

Kirche als „zivilgesellschaftliche Akteurin“
Exp: Matthias Bartsch, Superintendent, Runder Tisch Plauen
Exp: Susanne Hartzsch-Trauer, Mitglied des Interkulturellen Arbeitskreises
GL: Karl-Heinz Maischner, AG Kirche für Demokratie gegen Rechtsextremismus

Der Verdacht des Verdachts - Racial Profiling und die Rolle von ethnischer Herkunft und Hautfarben in der Polizeiarbeit
Exp: n.n.

GL: Daniel Bartel, Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.

Stadt – Land – Fluß oder Engagement?

Engagement gegen (Neo)Nazi-Strukturen und für eine demokratische Gesellschaft in sächsischen Regionen. Exp: Iris Raether-Lordieck, Buntes Bürgerforum Limbach-Oberfrohna

Exp: Daniel Geist, Roter Baum Zwickau e.V. GL: Franz Hammer, Kulturbüro Sachsen e.V.


Antidiskriminierungsregel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder son- stige Menschen verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.