Fachtag2016

Fachtag am 17. März 2016 in Lichtenstein

Nächstenliebe – Polizei – Gesellschaft: Vernetzt für eine starke Demokratie

Protest und Gegenprotest, Eskalation und Vorbehalte, Verrohung und Polarisierung – immer stärker zeigt sich die Notwendigkeit, ein Forum zu ermöglichen, das von Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven genutzt werden kann, um miteinander ins Gespräch zu kommen, Austausch und Dialog auf Augenhöhe zu initiieren und Verständnis für die jeweils anderen Denkweisen zu erarbeiten aber auch die eigenen Perspektiven zu artikulieren.

Nunmehr seit sieben Jahren treffen sich in Sachsen Angehörige von Polizei, kommunaler Verwaltung, zivilgesellschaftlicher Initiativen und Kirche jährlich, um in diesen Austausch zu gehen.

Die Herausforderungen zunehmender gesellschaftlicher Vielfalt, auch in Sachsen, lassen die Notwendigkeit zu diesem Dialog akut erscheinen.

Welches Wissen, welche Kompetenzen, welche Erfahrungen sind notwendig, um diese Herausforderungen zu meistern? Wie kann das Notwendige erarbeitet werden und was kann Bildung beitragen? Wie kann Weiterbildung in Polizei, in Kirche aber auch in Initiativen gestaltet sein?

Prof. Dr. Ulrich Klemm beschäftigt sich unter der Thematik „Weiterbildung im gesellschaftlichen Wandel. Zivilgesellschaft, Polizei und Kirche auf neuen Wegen.“ damit, welche Weiterbildung es ist, die uns als Gesellschaft – und damit ist nicht nur die engagierte Zivilgesellschaft gemeint, sondern ebenfalls Kirche, Polizei und Verwaltung – möglichst gut dabei begleitet, den Herausforderungen einer sich wandelnden Gesellschaft gelassen und kompetent begegnen zu können.

Im Anschluss wird ausreichend Gelegenheit sein, die Thesen im Konkreten zu vertiefen und zu prüfen sowie in intensiven Arbeitsgruppen in multiperspektivischer Zusammensetzung auf Augenhöhe ganz konkrete und durchaus kontroverse Fragestellungen zu diskutieren.

Den Veranstaltenden liegt daran, dass der Tag besonders für die konkrete Situation in der Region nachhaltigen Nutzen bringt und die gegenseitige Wahrnehmung und Vernetzung gestärkt wird – für die offene Gesellschaft.

Herzlich laden wir Sie ein, Teil dieses Fachtages zu sein und den Austausch mit Ihren praktischen Erfahrun- gen zu bereichern und überhaupt erst zu ermöglichen.

Michael Glatz

Geschäftsführer der ökumenischen „Arbeitsgemeinschaft Kirche für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ für die regionale Vorbereitungsgruppe

DOWNLOAD: Dokumentation Fachtag in Lichtenstein (PDF)


Programm:

9:00 Uhr: Anmeldung und Stehcafé
9:30 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
• Karl-Heinz Maischner, Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen
mit Grußworten von
• Staatsministerin Petra Köpping, wird verlesen
• Landespolizeipräsident Jürgen Georgie
• Kuratoriumsvorsitzender der Daetz-Stiftung, Peter Daetz
und musikalisch umrahmt durch das Quartett des Polizeiorchesters des Freistaates Sachsen
10:30 Uhr: Hauptvortrag:
Weiterbildung im gesellschaftlichen Wandel. Zivilgesellschaft, Polizei und Kirche auf neuen Wegen.
Prof. Dr. Ulrich Klemm, Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
11:30 Uhr:  Pause
11:45 Uhr: Kooperation und Bildung im Alltag. Ein Kölner Beispiel.
Gespräch mit den Gästen
• Vertreter*in der Polizeiinspektion 5 Köln, angefragt
• Maria Fichte, Sozialraumkoordinatorin in Köln Mülheim, angefragt
• Charlotte Schwalb , Initiative Keupstraße ist überall, angefragt
Moderation: Michael Glatz, Ev. Erwachsenenbildung Sachsen12:30 Uhr: Mittagspause
13:15 Uhr: Möglichkeit zum Geistlichen Impuls, Reiner Mitzschke, Pfarrer der Ev.-luth. Kirchgemeinde Lichtenstein
Möglichkeit zur Kurzführung durch die Ausstellung, Peter Daetz, Kuratoriumsvorsitzender der Daetz-Stiftung14:00 Uhr: Arbeitsgruppen
16:00 Uhr: Kaffeepause
16:15 Uhr: Ergebniszusammenführung und Ausblick
Moderation: Karl-Heinz Maischner
17:00 Uhr: Abschluss
Im Anschluss Möglichkeit zur individuellen Besichtigung der Ausstellung

 


Eine Veranstaltung der AG Kirche für Demokratie in Kooperation mit

• Landkreis Zwickau
• Stadtverwaltung Lichtenstein
• Kulturbüro Sachsen e.V.
• Opferberatung des RAA e.V.
• Ev.-Luth. Kirchenbezirk Glauchau-Rochlitz
• Daetz-Centrum
• Diakoniewerk Westsachsen gGmbH • Polizei Sachsen
• Polizeiseelsorge Sachsen
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.